• Öffentliche Presse

Neue Kindertagesstätte: Pfarrcaritas steigt ein

Stadtrat entscheidet über Trägerschaft – Eröffnung Ende März 2021 geplant – First gestohlen


Die Tradition des Firststehlens halten hoch: (von links) die beiden Stadträte Walter Reitmeier und Dr. Bastian Ach, Maxi Reitmeier, 2.Bürgermeister Hermann Gaßner mit Ehefrau Heidi sowie die Stadträte Karl Hafner und Josef Hofbauer. Jetzt muss Bürgermeister Wolfgang Beißmann ein Angebot machen, damit an der neuen Kindertagesstätte am Griesberg

Der Pfarrcaritasverband Pfarrkirchen ist der Träger der neuen Kindertagesstätte am Griesberg. Das hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Der neue Kindergarten samt Krippe wächst und gedeiht, wie Bürgermeister Wolfgang Beißmann das Gremium informierte. Die Baumeisterarbeiten würden nun dem Ende zugehen. Dann könne mit dem Innenausbau begonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Rathauschef aber nicht, dass einige Stadträte bereits eine geheime Operation geplant hatten. Nicht in einer Nacht- und Nebelaktion, sondern am helllichten Sonntagnachmittag, rückte eine bunt zusammengewürfelte Truppe von CSU sowie Junge Liste/Bürgerliste samt Traktor an, um den First zu stehlen.

"Sollte der Bürgermeister Interesse an einer Rückgabe haben, teilen wir ihm mit, dass wir zu Verhandlungen bereit sind", wie Walter Reitmeier (Junge Liste/Bürgerliste) bekannt gibt. Man wäre geneigt, den First gegen eine Brotzeit in flüssiger und fester Form auszuhändigen. Da davon auszugehen ist, dass der Rathauschef die Einhaltung des Bauzeitenplans nicht gefährden will, wird es wohl alsbald zu einem Austausch kommen.

Derweil ist nun gesichert, wer die Betriebsträgerschaft des neuen Kindergartens übernehmen wird. Wie Beißmann erläuterte, seien Kommunen nach dem Subsidiaritätsgesetz aufgefordert, die Trägerschaft nur dann selbst zu übernehmen, wenn keine freien Träger Interesse bekunden würden. Daher habe man als Stadt ein dementsprechendes Verfahren durchgeführt. Für die Übernahme der Trägerschaft habe sich nur der Pfarrcaritasverband beworben.

Mit dem Verband arbeite man bereits schon sehr lange zusammen, wie Beißmann sagte. Der Bewerber sei bereits Träger der Kindertagesstätte St. Elisabeth und des Schülerzentrums Krabat. Mit dem Beschluss könne der Verband nun mit der Akquise des nötigen Personals beginnen.

Der neue Kindergarten soll Ende März 2021 in Betrieb gehen. Der Neubau ist auf insgesamt sechs Gruppen ausgerichtet: zwei mit jeweils 25 Plätzen für den Kindergarten und vier mit jeweils 15 Plätzen für die Krippe. Hinzukommen zentrale Bereiche, die von beiden Einrichtungen genutzt werden. Darüber hinaus ist auch schon eine möglich spätere Erweiterung nach Westen um eine Gruppe berücksichtigt.

Das barrierefreie eingeschossige Gebäude erhält über den Gruppenräumen sowie über dem Mehrzweckraum ein Pultdach in Holzkonstruktion mit Blecheindeckung. Eine Gaswärmepumpe mit Spitzenlastkessel sorgt für die Wärmeerzeugung. Die Kosten belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro. Die Stadt erhält hierfür Zuschüsse in Höhe von insgesamt rund 2,9 Millionen Euro. Aktuell sei man auch im Kostenrahmen, so Beißmann.


Quelle: Passauer Neue Presse (pnp.de)

Quelle: Markus Schön