Zwei neue Gesichter bei der JL/BL

Aktualisiert: Okt 7

Jahreshauptversammlung der Jungen Liste/Bürgerliste Pfarrkirchen e.V.

Die neue Vorstandschaft der Jungen Liste/Bürgerliste von links Thomas Hofbauer 2. Vorsitzender; Rudi Nöhbauer 1. Vorsitzender; Gesine Ostermeier 3. Vorsitzende; Anja Gaßner Stadträtin; Hermann Gaßner 2. Bürgermeister

Coronabedingt musste die Jahreshauptversammlung der Jungen Liste/Bürgerliste Pfarrkirchen e.V. mehrmals verschoben werden. Aber nun war es so weit, im Steakhouse Pfarrkirchen konnte die Vorstandschaft zahlreiche Mitglieder begrüßen.

Vorsitzender Rudi Nöhbauer gab einen Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre und nutzte die Gelegenheit, um an die wichtigsten Höhepunkte zu erinnern.

Hierbei waren die Kommunalwahlen 2020 das prägende Ereignis. Mit dem Ergebnis der Stadtratswahl ist die JL/BL mehr als zufrieden. Obwohl mit den Grünen ein Bewerber mehr ins Rennen ging, und man selbst im Vergleich zu 2014 keinen Bürgermeisterkandidaten aufstellen konnte, wurde das gute Ergebnis gehalten. Mehr noch, man stellt nun den zweiten Bürgermeister und ist nicht mehr kleinste Fraktion im Stadtrat.

Nachdem Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden folgten Kassenbericht und Bericht zur Mitgliederentwicklung von Monika Nöhbauer. Der Revisor bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung und es erfolgte eine einstimmige Entlastung der gesamten Vorstandschaft.

Mit einem Kurzreferat zur Arbeit der JL/BL Fraktion gab zweiter Bürgermeister Hermann Gassner einen aktuellen und detaillierten Einblick.

Einheitliche Beschlüsse oder Anregungen, wie z.B. Schwimmkurse für Kinder, der "Bienenfutterautomat", die Überprüfung der Qualität der Spielplätze wurden schnellstmöglich umgesetzt bzw. werden in ihren Planungen fortgesetzt. Langfristige Projekte, wie die Realisierung der Umweltbildungseinrichtung "PAN-Optikum" sind nach wie vor auf der Agenda.Generationsübergreifende Ideen und aktive Begegnungspunkte könnte man sich in Kooperation mit dem neuen "JUZ" und Angeboten in Richtung "Reparatur-Café" gut vorstellen.

Wohnraum, sei ein immer wesentliches Thema, so Gaßner. Aktuell sind einige Bauten in der Fertigstellung, welche für alle Altersgruppen und Familienmodelle interessant sein können, und vor allem finanziell darstellbar sind.

Ferner unterstützt die Stadt auch Immobilienbesitzer hinsichtlich Verdichtungsmöglichkeiten und Leerstandsmanagement mit Beratung und in der Ideenfindung.

Damit die Mobilität für alle weiterhin gewährleistet ist, soll eine schon öfters geforderte, dritte Stadtbuslinie das Angebot vor Ort verbessern und schließlich auch den Bahnhof als Dreh- und Angelpunkt mit anbinden.

Auch wird im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger stets darauf geachtet, dass die Barrierefreiheit und auch die öffentlichen Sanitärbereiche für Menschen mit oder ohne körperliche Einschränkungen, zeitlos, modern gestaltet und hygienisch einwandfrei sind.

Aber alle Maßnahmen sind nur realisierbar, wenn das Miteinander im Fokus steht. Nur so sind Ziele für unsere Stadt erreichbar.


Mit dem 43-jährigen Wirtschaftsinformatiker Thomas Hofbauer und der 50-jährigen Physiotherapeutin Gesine Ostermaier möchte die JL/BL noch mehr ihren Markenkern von parteifreier Kommunalpolitik betonen.




Zusätzlich wurden auch Schriftführerin Kerstin Dickl und Schatzmeisterin Monika Nöhbauer erneut in ihren Ämtern bestätigt.

Außerdem umfasst die Vorstandschaft zukünftig fünf Beisitzer. Für diese Aufgabe wurden Horst Purschke, Monika Wagner-Lammer, Roland Farek, Steffi Gödert-Müller und Dominic Modes gewählt. Die Kasse wird weiterhin geprüft von Harald Nöhbauer. Kraft ihres Amtes gehören auch die drei Stadträt*innen der Vorstandschaft an.


Nach einer im Anschluss folgenden Diskussionsrunde, welche viele Anregungen hervorbrachte, bedankte sich Rudi Nöhbauer bei allen anwesenden Mitgliedern. Auch bat er weiterhin um ihre Unterstützung, um auch in Zukunft politikinteressierten Pfarrkirchnerinnen und Pfarrkirchner eine starke Alternative zu den Parteien in der Kommunalpolitik zu geben.